Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

CNC/Retrofit

Siemens-Maschinensteuerung arbeitet 10 % schneller

| Autor / Redakteur: Rui Böninger und Hanspeter Richter / Reinhold Schäfer

Bild 1: Dass dies eine Gebrauchtmaschine ist, erkennt man hier nur bei sehr genauem Hinsehen – und auch nur, weil CMS bei dieser Demonstrationsmaschine bewusst einige Teile im Originalzustand erhalten hat.
Bildergalerie: 5 Bilder
Bild 1: Dass dies eine Gebrauchtmaschine ist, erkennt man hier nur bei sehr genauem Hinsehen – und auch nur, weil CMS bei dieser Demonstrationsmaschine bewusst einige Teile im Originalzustand erhalten hat. (Bild: Wolfgang Marschner)

Ein Retrofitspezialist beließ zum Vergleich bei der Modernisierung eines Fräszentrums die Altsteuerung in der Maschine. Es zeigt sich: Je nach Komplexität der Werkstücke fräst sie mit der aktuellen CNC mindestens 10 % schneller; dazu kommen komfortablere Zyklen und eine bessere Integration.

Gebrauchte Werkzeugmaschinen sind eine wirtschaftliche Alternative zur Neuanschaffung, ebenso das Retrofit bereits vorhandener Maschinen. Zumindest in Qualitätsmaschinen steckt selbst nach vielen Betriebsjahren noch viel Potenzial. Vor allem, wenn sie vom Hersteller selbst wieder instandgesetzt werden.

Aufarbeitung hat Kostenvorteile zwischen 30 und 50 %

Das Unternehmen CMS Chiron-Stama-Partner ist auf die Aufarbeitung und den Vertrieb gebrauchter Chiron- und Stama-Maschinen spezialisiert. Die Kostenvorteile liegen zwischen 30 und 50 % im Vergleich zu einer Neuanschaffung. So kann auch den Anwendern zu Qualitätslösungen verholfen werden, die eigentlich das Niedrigpreissegment anvisieren.

Grundsätzlich werden bei der CMS GmbH alle Maschinen vollständig gereinigt, geprüft und gegebenenfalls repariert. Ist der Endanwender auf die volle, ursprünglich spezifizierte Genauigkeit der Maschine angewiesen, werden zusätzlich die verschleißrelevanten Teile der Mechanik ausgetauscht oder aufgearbeitet. Dabei wird auf die originalen Konstruktions- und Engineering-Unterlagen zurückgegriffen. Deshalb wird eine umfassende Herstellergarantie auf alle überarbeiteten Maschinen gegeben.

Auf Wunsch wird die Maschine generalüberholt und modernisiert

Weil die Maschinen meist erst auf Abruf aufgearbeitet werden, kann der Kunde den Umfang der Wartungs-, Reparatur- und Modernisierungsmaßnahmen seinen Anforderungen und seinem Budget anpassen. Sehr häufig wird dabei die Frage gestellt: Lohnt sich denn für die ‚ältere’ Mechanik eine neue CNC?

Deshalb hat man bei der CMS GmbH einmal eine typische Gebrauchtmaschine mit einer Sinumerik-CNC des Typs 840D sl von Siemens mit der HMI-Software Sinumerik Operate ausgestattet – aber auch die alte CNC in der Maschine belassen (Bild 1).

Die Maschine, ein Chiron-Fräszentrum FZ12W Magnum High Speed, wurde dazu gereinigt und geprüft sowie teilweise neu lackiert. Das neue Bedienpult wurde auf der dem alten Bedienplatz gegenüber liegenden Seite montiert, die alten Antriebe über das Analog-Digital-Interface ADI4 an die neue CNC gekoppelt. Dies wird häufig so gemacht, denn so kann man moderne Antriebe jederzeit nachrüsten, und zwar auch einzeln (Bild 2). Die Umschaltung zwischen den CNC war hingegen schon trickreicher.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42228970 / Antriebstechnik )

Themen-Newsletter Konstruktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen