Suchen

Fahrzeugtechnik Die Unterbodenverkleidung kommt nun auch in Nordamerika in Mode

| Redakteur: Carmen Kural

In Europa und Asien weitgehend Standard, übten sich die amerikanischen Automobilhersteller in Sachen Unterbodenverkleidung bis dato in Abstinenz. Dann ändert sich jetzt, denn die Fahrzeuge sollen windschschnittiger und geräuschärmer werden. Bei der Unterbodenverkleidung kommen Verbundwerkstoffe zum Einsatz.

Firmen zum Thema

Weit verbreitet in Europa und Asien, schützen Unterbodenverkleidungen, wie diese eines BMW M3, vor Steinschlag und Wasser. Zudem reduzieren sie ?den Kraftstoffverbrauch und Geräuschpegel. Bild: BMW
Weit verbreitet in Europa und Asien, schützen Unterbodenverkleidungen, wie diese eines BMW M3, vor Steinschlag und Wasser. Zudem reduzieren sie ?den Kraftstoffverbrauch und Geräuschpegel. Bild: BMW
( Archiv: Vogel Business Media )

Verbundwerkstoffe eignen sich hervorragend für Anwendungen als Unterbodenverkleidungen (Unterbody Shields, UBS) – hervorragend, weil diese meist relativ groß sind und die einzigartigen Eigenschaften der Verbundwerkstoffe nutzen, um den Unterboden von Fahrzeugen zu schützen, den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren und Fahrgeräusche zu mindern. Zu Beginn fanden Unterbodenverkleidungen Anwendung als Motorschallschutz, mechanisch zwischen dem vorderen Stoßdämpfer und der Frontachse der Rohkarosserie montiert, oder auch als kleinere Schutzkappen über kritischen Bauteilen wie Gastanks.

Unterbodenverkleidungen sind heute großflächige Karosserieteile

Inzwischen sind Unterbodenverkleidungen zu großflächigen Karosserieteilen herangewachsen, die nahezu den ganzen Unterboden eines Pkw bedecken. Heute findet diese komplette Unterbodenverkleidung weitreichenden Einsatz in Europa und einer großen Anzahl von Fahrzeugen in Asien, doch seltsamerweise findet man sie in Fahrzeugen, die in Nordamerika hergestellt oder konstruiert werden, sehr selten vor.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Die Tatsache, dass die Automobilindustrie in Nordamerika diesen Trend verpasst hat, spricht Bände über die weltweiten Unterschiede in dieser Branche. Doch es gibt Anzeichen für einen Umschwung in den USA, nicht zuletzt ausgelöst von den Unruhen am Mineralölmarkt und den Auswirkungen auf Benzinpreise und Gesetzgebung der US-Regierung hinsichtlich des Kraftstoffverbrauchs.

Komplette Unterbodenverkleidungen wurden in Deutschland erstmals Ende der 80er-Jahre eingesetzt, denn Deutschland hat weltweit einige der schärfsten Auflagen hinsichtlich Lärmreduzierung – sowohl was die Innengeräusche als auch Straßengeräusche betrifft.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 358690)