Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Industrieroboter

Drei Industrieroboter von Epson gewinnen

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Ein möglicher Gewinn: der Epson VT-06 - vertikal orientierter Knickarmroboter.
Bildergalerie: 3 Bilder
Ein möglicher Gewinn: der Epson VT-06 - vertikal orientierter Knickarmroboter. (Bild: Epson)

Noch bis zum 15. Dezember können interessierte Organisationen ihr Projekt einreichen, in dem ein Scara oder 6-Achser zum Einsatz kommt.

Die eingereichten Projekte werden nach Kriterien wie Innovation, Know-how, ungewöhnlicher Einsatz des Roboters und Nachhaltigkeit bewertet. Ausgewählte Bewerber werden ihr Projekt in einer finalen Auswahlrunde vor einer Jury aus internationalen Fachleuten präsentieren.

Volker Spanier, Leiter Robotics Solutions von Epson in Europa, sagt: „Kompetenz und Kreativität sind ausschlaggebend für Innovation. Epson hat es sich zum Ziel gesetzt, Talente zu fördern sowie die Kompetenzen im Bereich Automatisierung zu verbessern. Millennials werden eine völlig andere Arbeitswelt erleben als wir sie heute noch kennen. Dieser Wettbewerb soll sie darin unterstützen, ihr Potenzial zu entwickeln. Wir wissen, dass junge Menschen neugierig auf die Technologien der Zukunft sind, und wir stellen sie ihnen mit diesem Wettbewerb zur Verfügung.“

Sie wollen am Wettbewerb teilnehmen? Dann geht es hier entlang!

Die Anzahl der weltweit eingesetzten Industrieroboter wird bis 2019 auf rund 2,6 Mio. steigen. In Mittel- und in Osteuropa wird in den nächsten beiden Jahren ein Zuwachs an Neurobotern um bis zu 20 % im Jahresvergleich erwartet – weltweit die höchste Rate nach China. Mit dieser Entwicklung ist Robotik ein zentraler Baustein in Bereichen der Fertigung, des Gesundheitswesens und in vielen weiteren Sparten. Roboter helfen zudem bei der Ausbildung und verbessern die Umweltverträglichkeit vieler Industriezweige.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45520589 / Montage/Handhabung/Robotik)

Themen-Newsletter Automatisierung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Retrofit: Alte Maschinen rüsten für Industrie 4.0

Instandhaltung

Retrofit: Alte Maschinen rüsten für Industrie 4.0

07.03.19 - Viele Betriebe machen Ihre Fertigung nicht nur mit neuen Maschinen, sondern auch durch die Modernisierung alter Anlagen, das sogenannte Retrofit, bereit für Industrie 4.0. Das hat mehrere Vorteile. lesen

So meistern Sie wichtige Telefongespräche

Gut zu wissen

So meistern Sie wichtige Telefongespräche

06.03.19 - Für den ersten Eindruck bekommt man keine zweite Chance. Das gilt insbesondere auch bei Telefongesprächen, in denen ja lediglich die Stimme zu hören ist. Daher sollte man stets gut vorbereitet sein und auf ein paar einfache Tricks zurückgreifen. lesen

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

Landshuter Leichtbau-Colloquium

Wie der Leichtbau die Spielregeln verändert

15.03.19 - Auch Berlin hat es begriffen: Der Leichtbau eröffnet neue technische Möglichkeiten. Ministerialrat Werner Loscheider vom Bundeswirtschaftsministerium bezeichnete ihn deshalb auf dem 9. Landshuter Leichtbau-Colloquium (LLC) als „Gamechanger“. lesen