Suchen

SEW Eurodrivelösung mit Energiespeicher

Energiemanagement regelt Stromspeicher für Antriebe

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Eine intelligente Energiemanagementlösung für Energiespeicher zeigte SEW auf der Motek.

Firmen zum Thema

Dr.-Ing. Michael Kornely, Anwendungsingenieur bei SEW Eurodrive in Bruchsal: „Bis zu 92 % der sonst auftretenden Netzspitzen lassen sich mit dem Energiemanagementsystem vermeiden.“
Dr.-Ing. Michael Kornely, Anwendungsingenieur bei SEW Eurodrive in Bruchsal: „Bis zu 92 % der sonst auftretenden Netzspitzen lassen sich mit dem Energiemanagementsystem vermeiden.“
(Bild: Schäfer)

„Damit der Energiespeicher einer Antriebslösung immer optimal genutzt werden kann, haben wir uns überlegt, dazu ein intelligentes Energiemanagement zu entwickeln“ , erläutert Dr.-Ing. Michael Kornely, Anwendungsingenieur bei SEW Eurodrive in Bruchsal.

Netzspitzen sinken

Das System berechne im Voraus den notwendigen Energieverbrauch innerhalb der Anwendung und steuere so den Energiespeicher. Wenn das System erkenne, dass in nächster Zeit wieder Energie gespeichert werden müsse, weil ein Motor abgebremst werden müsse, so sorge es dafür, dass der Speicher rechtzeitig, zum Beispiel von einer anderen Anwendung, wieder entladen werde. Reiche die Energie nicht aus, werde vom Netz entsprechend Energie abverlangt. Dabei berücksichtige das System den derzeitigen Netzverbrauch und so könne man hohe Netzspitzen vermeiden.

Systemverfügbarkeit steigt

Womit man den teuren Spitzlastenstrom vermeiden könne. „Bis zu 92 % der sonst auftretenden Netzspitzen lassen sich mit dem Energiemanagementsystem vermeiden“ , erklärt Kornely. „Dabei steigt die Verfügbarkeit des Systems um 4 % und die Energiekosten sinken um bis zu 28 %.“ Die Infrastrukturkosten würden mit dem Energiemanagementsystem bis zu 43 % niedriger ausfallen. (rs)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42992617)