Suchen

Produktionsplanung ERP-Releasewechsel ermöglicht effizientere Prozesse

| Autor/ Redakteur: Otmar Fitze / Claudia Otto

Von rückständigen Prozessabläufen und einem Viertel seiner Sonderanpassungen konnte sich ein ostfriesisches Familienunternehmen dank eines Release-wechsels seiner ERP-Software verabschieden. Zudem profitiert das Unternehmen beispielsweise im Wareneingang mit einer Zeitersparnis von 20 %.

Firmen zum Thema

In der Produktion den Bogen raus: Der Releasewechsel hat vor alllem eine bessere Übersicht geschaffen.
In der Produktion den Bogen raus: Der Releasewechsel hat vor alllem eine bessere Übersicht geschaffen.
(Bild: flickr.com / Mikael Altemark)

Das ostfriesische Familienunternehmen Rolf Janssen hat sich auf die Einzelfertigung elektro- und leittechnischer Anlagen spezialisiert. Im Jahr 1949 als Zwei-Mann-Reparaturbetrieb gegründet, in Zeiten des Wiederaufbaus und Wirtschaftswunders wachsend, beschäftigt die Janssen-Gruppe heute in Aurich, Emden und Nürnberg 300 Mitarbeiter für die Fertigung und Wartung von elektrotechnischen Anlagen.

ERP-System löste Insellösungen ab und verschlankte die Prozesse

Die Aufgaben sind sehr vielfältig: Das Leistungsspektrum erstreckt sich über die Planung, Konstruktion und Entwicklung von Anlagen, die komplette mechanische und elektrische Fertigung bis hin zu Inbetriebnahmen und Wartungsarbeiten vor Ort. Der Mittelständler bedient mehr als 1200 Kunden unter anderem aus den Bereichen Schiffbau, Nahrungsmittelindustrie, Gebäude- und Klimatechnik, Wasser- und Umwelttechnik, Kraftwerksbau, Strom- und Notstromerzeugung sowie sonstiger Industrieanlagen.

Um die individuelle Fertigung der Einzelanlagen zu steuern, setzt Janssen seit 2002 auf das ERP-Mittelstandssystem Sage ERP b7 (ehemals Bäurer Industry). Vor dem Einsatz der Software waren die Prozessabläufe nicht mehr zeitgemäß. Mit verschiedenen Insellösungen verwaltete der Familienbetrieb Stammdaten und Stücklisten und steuerte die Fertigung. Früher setzte das Unternehmen auf Papier. Häufig ergaben sich dadurch Doppel- oder sogar Mehrfacherfassungen.

Mit der Auftragserteilung beginnt die Feinkonzeption der Anlage

Das Alleinstellungsmerkmal von Rolf Janssen ist die Fertigung aus einer Hand. Die gesamte Produktionskette unter einem Dach abzubilden, garantiert Unabhängigkeit von weiteren Zulieferern. Das Unternehmen stellt die Schaltschränke selbst her und lackiert sie individuell nach Kundenwünschen. Darüber hinaus übernehmen die Monteure die Verdrahtung und Inbetriebnahme, liefern die Leittechnik und bieten zudem After-Sales-Service.

Für die termingerechte Abwicklung benötigt der Mittelständler eine Software, die die Bereiche Vertrieb, Lager, Materialwirtschaft, Fertigungsplanung, Produktion, Disposition und Einkauf inklusive Mahnwesen abdeckt. Im Alltag heißt das konkret: Der Vertrieb erstellt Angebote und greift dabei auf die Artikeldatenbank der ERP-Software zu. Mit der Auftragserteilung beginnt die Konstruktion mit der Feinkonzeption der Anlage.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 39267500)