Suchen

Hermle Hausausstellung Hermle begrüßt mehr als 2900 Besucher zur Hausausstellung

| Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Zu ihrer traditionellen Hausausstellung im April begrüßte die Hermle AG wieder zahlreiche Besucher aus der ganzen Welt. Mit über 2900 Besuchern aus 1300 Firmen, darunter 1100 internationale Gäste, wurde ein neuer Besucherrekord verzeichnet.

Firmen zum Thema

Maschinenvorführungen auf der Hermle-Hausausstellung.
Maschinenvorführungen auf der Hermle-Hausausstellung.
(Bild: Sonnenberg)

Die Besucher aus über 30 Ländern konnten an den vier Messetagen begrüßt und umfassend beraten werden und zeigten großes Interesse an den Hermle-Produkten. Mit interessanten Bearbeitungen setzte Hermle die möglichen Einsatzgebiete seiner Bearbeitungszentren in Szene. So wurde aus einem 90 kg schweren Aluminiumrohling ein filigraner zwei Kilogramm schwerer Eiffelturm in zahlreichen sehr komplexen Frässtrategien hergestellt.

Vom Impeller aus Titan bis hin zum Peltonschaufelrad

Zu den Bearbeitungs-Highlights gehörten zudem ein aus Hartmetall gefertigtes Armbanduhrengehäuse, ein Peltonschaufelrad für die Wasserkraftindustrie mit einem Ø von 1 m, ein Impeller aus Titan und zahlreiche Gesenkformen für den Werkzeug- und Formenbau. Gefertigt wurden auch spezielle „Messebauteile“, um die Vielfalt der Bearbeitungsmöglichkeiten aufzuzeigen. So wurde eine Kaffeekanne aus Aluminium 5-achsig simultan aus dem Vollen gefräst, die Einsatzmöglichkeiten der Robotertechnik wurden bei der Herstellung eines Tesa-Abrollers demonstriert. Auf einer MT-Maschine, welche die Fräs- und Drehtechnologie kombiniert, wurde ein fünfarmiger Kerzenständer gefertigt. Eine aus Aluminium gefertigte Panflöte spielte mit Druckluft beaufschlagt die Melodie „Freude schöner Götterfunken“.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 79 Bildern

Automationslösungen auf den Punkt

Um dem Trend nach immer mehr Automatisierung gerade für die Anforderungen durch Industrie 4.0 gerecht zu werden, wurden zahlreiche Maschinen mit eigenen Automationslösungen ausgestattet und unter Produktionsbedingungen vorgeführt. Das speziell für den Showroom konzipierte Robotersystem RS 2 Kombi mit Kanban-Speicher stieß auf großes Interesse. Hier konnte die Hermle-Leibinger Systemtechnik GmbH viele Möglichkeiten der Speicherbevorratung, des Paletten- und Greiferhandlings, aber vor allen Dingen der komplexen Automatisierung von Hermle Bearbeitungszentren aufzeigen.

Flexibles Handlingsystem

Ein weiteres Highlight war das Handlingsystem HS flex, auf der letztjährigen Hausausstellung erstmalig vorgestellt und bereits jetzt ein fester Bestandteil der Hermle-Automatisierungslösungen. Das HS flex wurde nochmals weiterentwickelt und bietet nun auch die Möglichkeit, durch verschiedene Greiferwechsel unterschiedlichste Paletten zu wechseln und so die Flexibilität dieser Automatisierungslösung nochmals zu erhöhen. Gesteuert wird das HS flex wie zahlreiche andere Automatisierungslösungen über das Hermle-Automation-Control-System kurz HACS.

Über 20 Maschinenmodelle mit ausgeklügelten Bearbeitungslösungen aus den unterschiedlichsten Branchen wie dem Werkzeug- und Formenbau, Aerospace, Maschinenbau, Medizintechnik und dem Modellbau standen im Fokus der Besucher.

Eine Sonderschau mit über 60 Ausstellern aus den Bereichen Werkzeugtechnik, Soft- und Hardware wurde ebenfalls stark frequentiert. Durch die zahlreichen, parallel zur Sonderschau durchgeführten Fachvorträge, wurden die Themenschwerpunkte der Sonderschau den Besuchern noch näher gebracht.

Die Hermle Anwenderschule zeigte anhand eines gefrästen Fahrradpedals die Vorzüge und Einsatzmöglichkeiten der digitalen Bausteine auf, welche einen immer größer werdenden Stellenwert auch gerade in Anbetracht von Industrie 4.0 erhalten. Die Hermle Servicekompetenz und die Service-Schulungsabteilung wurden in einem separaten Bereich an zwei Bearbeitungszentren präsentiert. Mit umfangreichen Diagnose- und Servicetools wurde den Besuchern aufgezeigt, wie schnell der Hermle Service zur Stelle ist und kompetent mit den gestellten Problemen vor Ort umgeht.

Mit einem 700 kg schweren generativ gefertigten und zahlreichen innen liegenden Kühlkanälen versehenen Matrize für die Warmumformung für die Herstellung von Karosseriebauteilen präsentierte sich das Tochterunternehmen, Hermle Maschinenbau GmbH. Die MPA-Technologie (Metall-Pulver-Auftragsverfahren) findet immer mehr Zuspruch in den unterschiedlichsten Branchen.

Auch die Hermle Ausbildungsabteilung fand mit den gezeigten Ausbildungskonzepten zahlreichen Zuspruch.

Bei geführten Rundgängen konnten sich die Besucher ein anschauliches Bild der hochmodernen Fertigung und Montage, der Ausbildungsabteilung und auch von der eigenen Automationstochter, der Hermle-Leibinger Systemtechnik GmbH, machen.

(ID:45262440)