Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

LAP GmbH

Mit CFK-Flossen flutschen Taucher und Schnorchler noch flotter durchs Meer

| Redakteur: Peter Königsreuther

Carbonfaser-Flossen, wie alchemy sie fertigt, sind ein Beispiel, wie die Sport- und Freizeitindustrie stetig an der maximalen Leistungsfähigkeit ihrer Produkte arbeitet. Laserprojektoren von LAP haben an ihrer Entstehung einen maßgeblichen Anteil.
Carbonfaser-Flossen, wie alchemy sie fertigt, sind ein Beispiel, wie die Sport- und Freizeitindustrie stetig an der maximalen Leistungsfähigkeit ihrer Produkte arbeitet. Laserprojektoren von LAP haben an ihrer Entstehung einen maßgeblichen Anteil. (Bild: de Vos)

Hersteller von Hightech-Sportequipment setzen auf modernste Carbonfasermaterialien, wie LAP erklärt, um die maximale Performance ihrer innovativen Produkte zu erzielen. LAPs hochpräzise Lasertechnik unterstütze Unternehmen dabei, dieses Ziel zu erreichen. Ein Beispiel dafür ist das griechische Unternehmen alchemy.

Dank des LAP-CAD-PRO-Projektionssystems optimieren die innovativen Hellenen die Fertigung von Carbonfasertauchflossen entscheidend, wie es heißt LAP gewinne damit einen Anwender aus der Sport- und Freizeitindustrie für sein erfolgreiches Laserprojektionssystem, dem State-of-the-Art-Produktionstool für die industrielle Compositefertigung.

Einfacher Lay-Up-Prozess per Laser

Die für das Freediving und die Unterwasserjagd beliebten Tauchflossen des Sportartikelherstellers bestehen zu 100 % aus Carbonfasern und sind alchemy‘s Top-Produkt, so LAP. Je nach Modell werden die Highend-Produkte aus elf bis fünfzehn Carbonfaserschichten entwickelt. Um die zentrale Ausrichtung jeder Schicht während des Lay-Up-Prozesses zu gewährleisten, ist höchste Präzision gefragt. Alchemy nutzt daher das LAP-CAD-PRO-Projektionssystem, um sicherzustellen, dass alle Gewebestücke an den richtigen Stellen platziert werden. LAP lieferte für diese Aufgabe den CAD-PRO-Laserprojektor, Targets für die Kalibrierung und die nutzerfreundliche LAP-PRO-SOFT-TP-Software. Der CAD-PRO projiziert mittels Laserstrahlen maßstabgetreue Umrisse auf die Arbeitsfläche. Die Daten für die Projektion werden direkt aus dem Autocad-3D-Tool importiert. So weiß der Werker mithilfe der Laserlinien genau, wo er die Schichten platzieren soll und er kann diese präzise zentrieren.

Unübertroffene Exaktheit erhöht Produktivität

Besonders die Genauigkeit und der digitale Arbeitsablaufplan des Laserprojektionssystems überzeugen das Unternehmen. Nicht nur die Komplexität innerhalb des Prozesses wird reduziert, sondern auch die Produktionseffizienz erhöht sich deutlich. „Wir sind extrem zufrieden mit dem Ergebnis. Das Laserprojektionssystem ist genau das, was wir benötigen, um unsere Konstruktionen auf ein komplett neues Level zu heben", erklärt Dimitrios G. Pantazis, Inhaber und Geschäftsführer von alchemy und ergänzt begeistert: „Die Installation war einfach, die Genauigkeit und einfache Bedienung haben unsere Erwartungen übertroffen.“

Sportindustrie trägt erheblich zum CFK-Umsatz bei

Weltweit setzen Unternehmen der Luftfahrtindustrie, der Windenergiebranche und des Schiffbaus, die Komponenten aus Verbundwerkstoffen fertigen, das LAP-CAD-PRO Laserprojektionssystem bereits seit vielen Jahren erfolgreich ein. Die Sport- und Freizeitindustrie ist ein weiterer wichtiger Markt für Carbonfasermaterialien, der auf globaler Ebene - speziell in Asien - wächst. Ralf Müller-Polyzou, Leiter Marketing und Produktmanagement bei LAP erklärt: „Rund 8000 t Carbonfasern werden im Jahr 2016 für Sport- und Freizeitprodukte verwendet. Dies entspricht einem Anteil von 11 % an der weltweiten Nachfrage.

MM

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44409359 / Kunststofftechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Industrial Usability 2019

Das Anwendererlebnis im Mittelpunkt

Wie sieht eine erfolgreiche UX-Strategie aus? Ein Glück in Sachen Alleinstellungsmerkmal: Eine für alle, die gibt es nicht. Dieses Dossier bietet verschiedene aktuelle Ansätze und Trends in der Industrial Usability. lesen

Effizienzsteigerung

Mit Künstlicher Intelligenz erfolgreich durchstarten

Wie Sie Ihr erstes KI-Projekt starten, wie sich die Branche verändern wird und welche Best Practices es heute schon gibt – hier finden Sie die Fakten und das nötige Grundlagenwissen! lesen