Auftragsfertigung Mit Kobalt-Chrom additiv gefertigte Bauteile

Redakteur: Simone Käfer

Protolabs bietet nun auch an, Bauteile und Prototypen aus einer Kobalt-Chrom-Legierung per Additiver Fertigung herzustellen.

Anbieter zum Thema

Protolabs hat eine Kobalt-Chrom-Legierung in sein Programm aufgenommen, mit der das Unternehmen Bauteile und Protoypen innerhalb eines Tages fertigen kann.
Protolabs hat eine Kobalt-Chrom-Legierung in sein Programm aufgenommen, mit der das Unternehmen Bauteile und Protoypen innerhalb eines Tages fertigen kann.
(Bild: Protolabs)

Die Kobalt-Chrom-Legierung, die Protolabs für beim selektiven Laserstrahlschmelzen (SLM) einsetzt, soll ein optimales Verhältnis aus hoher Steifigkeit bei geringem Gewicht erzielen und eine Korrosions- und Kriechbeständigkeit aufweisen. Sie ist außerdem sehr strapazierfähig und widersteht Temperaturen bis 600 °C, berichtet der Auftragsfertiger. Das widerstandsfähige Material könne auf eine extrem glatte Oberfläche poliert werden und sei sehr strapazierfähig.

Mit dem SLM-Verfahren können Teile mit sehr feiner Auflösung bis zu einer minimalen Merkmalsgröße von 1 mm mit einer minimalen Wandstärke von ebenfalls 1 mm hergestellt werden. Ihre Eigenschaften sollen denen geschmiedeter Bauteile gleichen oder sogar besser sein.

Laut Protolabs erhalten Kunden nach Upload ihres Designs über die Protolabs-Website innerhalb weniger Stunden ein Angebot. Nach der Freigabe könne das Teil in nur einem Tag für den Versand produziert werden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46657815)