Suchen

EMO Hannover 2017 Mobile 5-Achs-Parallelkinematik

Redakteur: Andrea Gillhuber

Metrom gibt auf der EMO Hannover 2017 einen Blick in die Zukunft der mobilen 5-Achs-Parallelkinematik und erläutert, wie aus Ideen Lösungen für die smarte Produktion werden können.

Firmen zum Thema

Metrom gewährt auf der EMO Hannover 2017 einen Blick in die Zukunft der mobilen 5-Achs-Parallelkinematik und erläutert, wie aus Ideen Lösungen für die smarte Produktion werden können.
Metrom gewährt auf der EMO Hannover 2017 einen Blick in die Zukunft der mobilen 5-Achs-Parallelkinematik und erläutert, wie aus Ideen Lösungen für die smarte Produktion werden können.
(Bild: Metrom)

Üblicherweise werden Bauteile zu stationären Maschinen gebracht. Zwar sind die Maschinen durch zusätzliche Features erweiterbar, doch entwickeln sich auch Roboter für Bearbeitungen weiter. Um mit dem Roboter die Genauigkeit der stationären Bearbeitungsmaschinen zu erreichen, sei jedoch der Aufwand sehr hoch und die erreichbaren Genauigkeiten um Faktor 10 schlechter als bei stationären Maschinen. Genau hier setzt das Konzept der Parallelkinematik in Form von Metroms Pentapod an. Das Bearbeitungskonzept verbindet laut Unternehmen die Genauigkeit und Steifigkeit der stationären Bearbeitungsmaschinen mit der Mobilität und Bewegungsfreiheit des Roboters und sei dabei erweiterbar. Individuell lässt es sich gestalten durch „Technologie-Apps“ wie Fräsen, Reibrührschweißen, Laserschweißen, Additive Fertigung und Prüfverfahren.

Metrom auf der EMO Hannover 2017: Halle 26, Stand E18

(ID:44889403)