Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Klaus Raiser

Reibschweißtechnik für Kettenglieder gewinnt Raiser-Innovationspreis

| Redakteur: Jürgen Schreier

Dr. Elmar Raiser (links) überreicht Kemal Mucic den „Raiser-Innovationspreis für Reibschweißen“.
Bildergalerie: 2 Bilder
Dr. Elmar Raiser (links) überreicht Kemal Mucic den „Raiser-Innovationspreis für Reibschweißen“. (Bild: Reiser)

Um Forschungs- und Entwicklungsarbeit im Bereich Reibschweißen voranzutreiben, stiftete die Klaus Raiser GmbH aus Eberdingen zu ihrem 40-jährigen Bestehen den „Raiser-Innovationspreis für Reibschweißen“. Am 12. März 2013 wurde die Trophäe zum zweiten Mal verliehen: Gewinner war ein Team aus Österreich.

Reibschweißen zeichnet sich durch leicht reproduzierbare hohe Qualitätsstandards, kurze Taktzeiten und hochwertige Schweißnähte aus. Es gehört zu den sichersten Verbindungsverfahren der modernen Fertigungstechnik und wird in vielen Branchen, wie der Automobilindustrie oder im Maschinen- und Anlagenbau eingesetzt.

Fünfköpfige Jury prüfte die sieben eingereichte Arbeiten

Um weitere Möglichkeiten des Verfahrens zu eröffnen und bestehende weiter zu verbessern, engagiert sich Raiser seit Jahren in der Forschung – nicht zuletzt mit dem „Raiser-Innovationspreis für Reibschweißen“. Dr. Elmar Raiser, Geschäftsführer der Klaus Raiser GmbH: „Reibschweißen bietet ein enormes Potenzial in der Entwicklung. Die Möglichkeiten des Verfahrens und seiner unterschiedlichen Varianten sind bei Weitem noch nicht ausgeschöpft. Mit unserem Innovationspreis wollen wir Nachwuchskräfte fördern und anregen, ihre Neu- und Weiterentwicklungen zu präsentieren. Die hochkarätigen Beiträge für unsere zweite Preisverleihung zeigen, dass wir damit auf dem richtigen Weg sind.“

Wie schon 2011 für den ersten „Raiser-Innovationspreis für Reibschweißen“ nahmen Teilnehmer aus aller Welt – sowohl aus Universitäten als auch der Wirtschaft – an der Ausschreibung teil. Eine fünfköpfige Jury namhafter Fachleute aus Industrie und Forschung prüfte die sieben eingereichten Arbeiten nicht nur unter technischen und wissenschaftlichen Gesichtspunkten, sondern auch unter den Kriterien Wirtschaftlichkeit, Qualität, Umweltschutz und Arbeitssicherheit. Schließlich nominierte sie den Beitrag eines österreichischen Forscherteams, bestehend aus Kemal Mucic und Norbert Enzinger vom Institut für Werkstoffkunde und Schweißtechnik der TU Graz sowie Franz Fuchs von der Pewag Austria GmbH aus Kapfenburg, zum Thema „Lineares Reibschweißen von hochfesten Kettengliedern“.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 38859250 / Verbindungstechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Industrial Usability 2019

Das Anwendererlebnis im Mittelpunkt

Wie sieht eine erfolgreiche UX-Strategie aus? Ein Glück in Sachen Alleinstellungsmerkmal: Eine für alle, die gibt es nicht. Dieses Dossier bietet verschiedene aktuelle Ansätze und Trends in der Industrial Usability. lesen

Effizienzsteigerung

Mit Künstlicher Intelligenz erfolgreich durchstarten

Wie Sie Ihr erstes KI-Projekt starten, wie sich die Branche verändern wird und welche Best Practices es heute schon gibt – hier finden Sie die Fakten und das nötige Grundlagenwissen! lesen