Trennen Schneidlösung alles inklusive

Redakteur: M.A. Frauke Finus

Messer Cutting Systems stellt die Element-Plattform fürs Schneiden vor.

Firmen zum Thema

Die flexible Maschinenplattform Element von Messer Cutting Systems kombiniert hohe Produktivität und Präzision mit individueller Konfiguration und Updates. So sind Anwender auch zukünftigen Anforderungen gewachsen und verschaffen sich einen Wettbewerbsvorteil.
Die flexible Maschinenplattform Element von Messer Cutting Systems kombiniert hohe Produktivität und Präzision mit individueller Konfiguration und Updates. So sind Anwender auch zukünftigen Anforderungen gewachsen und verschaffen sich einen Wettbewerbsvorteil.
(Bild: Messer Cutting Systems)

Als Lösungsanbieter beleuchtet die Messer Cutting Systems GmbH kontinuierlich die Marktbedürfnisse, auf der Suche nach noch besseren Lösungen, die den Kunden einen Mehrwert bieten. Herausgekommen ist dabei die flexible Maschinenplattform Element: Sie kombiniert hohe Produktivität und Präzision mit individueller Konfiguration und Updates, wie Messer mitteilt.

„Wir haben die neue Element-Plattform so entwickelt, dass wir unseren Kunden jetzt noch mehr Möglichkeiten und Flexibilität bieten, jegliche Schneidprozesse genau auf ihre individuellen Anforderungen hin anzupassen“, unterstreicht John Emholz, President & CEO der Messer Cutting Systems Group.

Neue Steuerung

Ein Smartphone zu bedienen, gelingt uns heute schon fast im Schlaf. Warum also nicht das, was wir im täglichen Leben schätzen gelernt haben, auf die Steuerung einer Schneidmaschine übertragen? So dachten die Entwickler der neuen CNC-Steuerung Global Connect und integrierten zeitgemäße Touchbedienung sowie eine moderne Oberfläche in das aktuelle Human-Machine-Interface (HMI), wie es wieter heißt.

Modulare Plattform

Eine große Auswahl an Schneid- und Markierwerkzeuge sind integrierbar. „Sollen es eine Lösung mit Autogenprozess in Kombination mit markieren sein? Oder doch lieber Plasmaprozess mit einem Fasenaggregat für schnelle Schnitte? Mit der Element erhalten unsere Kunden eine noch nie dagewesene Flexibilität, ihre Anlage ganz genau nach ihren individuellen Anforderungen zu konfigurieren“, so Jörg Mosser, Direktor Vertrieb, Service & Marketing Europa.

Ob komplexe Konturen, Löcher oder Fasen für die Schweißnahtvorbereitung – das neue Plasmafasenaggregat, das Messer Cutting Systems speziell für die Element-Plattform entwickelt hat, kann flexibel eingesetzt werden. Der Brenner ermöglicht genaue Fasenschnitte in einem beachtlichen Winkelbereich. Die Rotation mit hoher Beschleunigung sorgt dabei für eine effiziente Nutzung der Maschine. Während des gesamten Schnittes steuert die Lichtbogenspannung automatisch und präzise die Brennerhöhe. Bei der Neuentwicklung des Fasenaggregats standen zudem Funktion und geringer Materialverschleiß im Fokus, wie es weiter heißt.

Trotz kompakter Abmaße ist die Terra Blade D von Messer enorm leistungsstark. Die Maschine kombiniert die Vorteile von Plasma- und Autogenschneiden.

Messer Cutting

Plasma und Autogen unter einer Haube

Mehr Effizienz im Presswerk

(ID:47330597)