Suchen

Digitale Fabrik

Von der Raumstation zur virtuellen Produktion

| Redakteur: Claudia Otto

Die Simulation von Fertigungsanlagen wird für den Mittelstand immer interessanter. Virtuelle Simulationen von Ideen aus der Raumfahrt helfen beim Transfer des Know-hows und der Anwendungen in die industrielle Praxis. Forschungsinstitute und Firmen in Nordrhein-Westfalen präsentieren auf der Hannover-Messe 2009 ihre Projekte und Ergebnisse auf diesem Gebiet.

Firmen zum Thema

Prof. Dr. Jürgen Rossmann, Vorstandsmitglied des RIF und Leiter des Instituts für Mensch-Maschine-Interaktion an der RWTH Aachen zu dem Simulationssystem Ciros: „Wir schaffen Umgebungen in denen ein Roboter sinnvoll agieren kann.“
Prof. Dr. Jürgen Rossmann, Vorstandsmitglied des RIF und Leiter des Instituts für Mensch-Maschine-Interaktion an der RWTH Aachen zu dem Simulationssystem Ciros: „Wir schaffen Umgebungen in denen ein Roboter sinnvoll agieren kann.“
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit Ciros stellt die Dortmunder Initiative zur rechnergestützten Fertigung RIF ein universelles System zur intuitiven Planung, Steuerung und Überwachung komplexer Fertigungsanlagen vor. „Wir übertragen Ideen aus der Raumfahrt in verschiedene andere Anwendungsgebiete“, sagt Prof. Dr. Jürgen Rossmann, Vorstandsmitglied des RIF und Leiter des Instituts für Mensch-Maschine-Interaktion an der RWTH Aachen. Das System soll die Zusammenarbeit von Entwicklungsingenieuren, Anlagen- und Sondermaschinen sowie den Abteilungen in mittelständischen Fertigungsunternehmen vereinfachen.

Mittelständler profitieren von Weltraum-Entwicklungen

Rossmann zu Ciros: „Wir schaffen Umgebungen in denen ein Roboter sinnvoll agieren kann.“ Anwender in der Automatisierungstechnik sind beispielsweise Festo, Bosch, ABB und BASF. Mit dem System werden laut Rossmann Schlüsseltechnologien aktueller Projekte der Weltraumrobotik wie Simulatoren und virtuelle Welten für die Planung und den Betrieb automatisierter industrieller Fertigungsanlagen auch für kleine und mittelständische Unternehmen wirtschaftlich.

Mitarbeiter des RIF zeigen am Nordrhein-Westfalen-Messestand praxisrelevante Szenarien, Softwarewerkzeuge und mögliche Vorgehensweisen für kleine und mittelständische Unternehmen verschiedener Branchen.

Startercenter NRW, Halle 16, Stand A10

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 298629)