Suchen

No entry Zutrittskontrolle perfekt gemanagt

| Autor/ Redakteur: Sandra Cordes / M.A. Frauke Finus

Schlüssel – zu analog für den digitalen Wandel? In Zeiten von globaler Vernetzung, digitalem Fortschritt und Datenschutzgrundverordnung sind Unternehmen mehr denn je darauf angewiesen, sich dem Thema Zutrittskontrolle zu widmen.

Firmen zum Thema

Über eine integrierte Bluetooth-Schnittstelle im Smartphone sind Schlösser per App steuerbar.
Über eine integrierte Bluetooth-Schnittstelle im Smartphone sind Schlösser per App steuerbar.
(Bild: Miditec)

Dabei gilt es sowohl den Sicherheitsaspekt zu berücksichtigen als auch unterschiedliche Berechtigungen zu verteilen. Überall dort, wo der Zugang mehrerer Personen zu verschiedenen Zeiten und zu verschiedenen Bereichen geregelt werden muss, führt kein Weg an einem elektronischen Zutrittsmanagement-System vorbei. Miditec Datensysteme GmbH bietet komplexe Hard- und Software-Lösungen für eine effiziente Steuerung.

Kompakte Schließsysteme

Größtmögliche Sicherheit und Kontrolle in Gebäuden erfordern ständige Weiterentwicklung und innovative Technologien. Mechanische Zylinder mit Schlüssel stoßen hier an ihre Grenzen: Hoher Verwaltungsaufwand, Missbrauch bei Verlust sowie eine fehlende Datenspeicheroption werden aktuellen Anforderungen an komplexe Schließsysteme nicht gerecht. Elektronische Türterminals wie milock Focus und das umfangreiche Programm der Miditec Zutrittsleser klammern diese Nachteile aus und bilden die Grundlage für ein effizientes Access-Management. Sowohl das batteriebetriebene Focus-System als auch die Wandleser unterstützen das berührungslose Kartenleseverfahren MIFARE und sind optional mit Bluetooth Low Energy (BLE) ausgestattet. Über eine integrierte Bluetooth-Schnittstelle im Smartphone sind Schlösser somit per App steuerbar. Als mobiles Zugangssystem kann die App Mroomote von Miditec auch als Anwendung in bestehende Apps integriert werden. Durch die kontaktlose Entriegelung via Chipkarte oder per App erfüllen die modernen Schließsysteme nicht nur hohe Anforderungen an Komfort und Sicherheit, sondern bieten auch die Möglichkeit, zwischen unterschiedlichen Nutzerlizenzen zu differenzieren. Zutritt erhalten nur Inhaber von Chipkarten oder mobiler Software mit entsprechenden Berechtigungsprofilen. Beim batteriebetriebenen Focus-System verriegelt das Schloss beim Einschnappen automatisch, dank Anti-Panik-Funktion lassen sich die Türen jedoch jederzeit von innen öffnen. Die kabellose Technik des Terminals bietet einen geringen Montageaufwand, auch im bestehenden Bau. Elektronik und Sperrmechanik befinden sich im Inneren der Tür, während die Lese-Rosette außen montiert ist, wodurch die Schlösser höchsten mechanischen Belastungen standhalten.

Individuelle Lösungen

Kompakte Zutrittsleser sowie Zeitterminals in zahlreichen Varianten bieten für jedes Objekt die passende Hardware-Lösung und werden somit allen individuellen Anforderungen gerecht. Die Leser sind mit diversen Schalterprogrammen kompatibel und kommen sowohl im Innen- als auch im Außenbereich zu Einsatz. Über eine integrierte Schnittstelle finden sie Anschluss an eine Universalzentrale oder an bestehende Systeme. Je nach gewünschter Ausrüstung verfügen sie über eine Klingeltaste oder ein Display und können unter anderem an Gefahrenmeldeanlagen gekoppelt werden. Ausgereifte Technologien wie PIN, Bedrohungscode, Zutrittswiederholsperre, Bereichswechselkontrolle, Biometrie oder das Vier-Augen-Prinzip, die sich nach Bedarf installieren lassen, sorgen in sensiblen Bereichen für die erforderliche Sicherheit. Speziell für das Hotelgewerbe können die Online-Leser mit illuminierten Zimmernummern sowie Zustandsanzeigern für Serviceleistungen wie „Do not disturb“ (DND) und „Make up room“ (MUR) ausgestattet werden. Eine integrierte Rückfallebene garantiert die uneingeschränkte Funktionsfähigkeit auch bei Netzunterbrechung im Offline-Modus.

Verknüpfung von Hard- und Software

Egal ob in Krankenhäusern, Apotheken, Flughäfen, Banken, Rechenzentren oder Hotels – komplexe Gebäude mit komplexen Anforderungen erfordern neben sicheren Schließsystemen smarte, individualisierbare Lösungen. Mit dem Software-Modul MTZ Access von Miditec können Zutrittsrechte räumlich und zeitlich reglementiert, protokolliert und verwaltet werden. Bei Bedarf lassen sich sowohl die elektronischen Türterminals als auch Zutrittsleser und Zeitterminals vollständig in das modulare Online-System von Miditec integrieren. Über ein entsprechendes Anwenderprogramm werden Zugangsberechtigungen räumlich und zeitlich für jeden Mitarbeiter individuell parametriert und konfiguriert. Über die Bereichszählung sind sämtliche Bewegungen im Gebäude sowie die Anzahl der vorhandenen Personen jederzeit erfass- und einsehbar. Zutrittsberechtigungen können ohne großen Aufwand über eine entsprechende Sperrung von Karte, PIN oder biometrischen Daten entzogen werden. Die offene Systemarchitektur von Miditec ist aufgrund verschiedener Schnittstellen mit vielen externen Systemen kompatibel und ermöglicht darüber hinaus eine permanente Erweiterung von Hard- und Software an wechselnde Anforderungen. Zusätzliche Module für Besucher- und Projektverwaltung, Parkplatzmanagement, Zeiterfassung und -wirtschaft, Videoüberwachung und Gebäudesicherheit ermöglichen eine flexible Anpassung an unterschiedliche Bedürfnisse.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46290425)