Suchen

Abkantpressen Auswahl von Abkantpressen nach Einsatzgebiet und technischen Merkmalen

| Autor / Redakteur: Martin Engel / Annedore Munde

Ein Unternehmen, das in eine neue Abkantpresse investieren möchte, befindet sich in einer vorteilhaften Situation – der Markt hält ein breites Angebot an Abkantpressen bereit. Doch die Erfahrung zeigt, dass es nicht einfach ist, den Überblick zu behalten. Das ideale Vorgehen stellt die Analyse der eigenen Bedürfnisse ins Zentrum des Auswahlprozesses. Doch wo genau sollten diese Überlegungen ansetzen?

Firmen zum Thema

Wenn es um Genauigkeit und Qualität geht, ist die Hämmerle-3P-Abkantpresse erste Wahl.Bild: Bystronic
Wenn es um Genauigkeit und Qualität geht, ist die Hämmerle-3P-Abkantpresse erste Wahl.Bild: Bystronic
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Entscheidung für eine bestimmte Abkantpresse sollte von vier grundsätzlichen Fragen geleitet werden. Die erste betrifft die Präzision, mit der das Maschinensystem arbeitet. Prinzipiell gilt, dass sich Abweichungen vom Biegewinkel physikalisch nicht vermeiden lassen.

Wichtig ist daher, welche Diskrepanzen für den Anwender tolerierbar sind. Simple Teile kommen bisweilen mit einer geringen Genauigkeit aus. Oft ist allerdings eine hohe Präzision gefordert, insbesondere wenn das gebogene Teil anschließend weiterverarbeitet werden muss. Die zweite Frage lautet, wie flexibel die neue Maschine sein muss. Je breiter und variantenreicher das Teilespektrum ist, desto höheren Ansprüchen in puncto Flexibilität muss die Maschine genügen. Anders ausgedrückt: Die Abkantpresse muss aus Gründen der Wirtschaftlichkeit hard- und softwareseitig so einfach zu bedienen sein, dass auch oder gerade bei häufig wechselnden und selten wiederkehrenden Aufträgen die Einrichtzeiten so kurz wie möglich ausfallen.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 7 Bildern

Bei Frage drei gilt es, die Kapazität und Größe des Maschinensystems zu bestimmen. Ausgehend vom Teilespektrum müssen Presskraft, Biegelänge, Hub und Einbauhöhe ermittelt werden. Frage vier betrifft nicht die Maschine selbst, sondern den Entscheidungsprozess. Wenn man nicht auf eigene Faust den gesamten Markt durchkämmen möchte, bietet sich die Fokussierung auf einen oder zumindest auf sehr wenige Hersteller an, die ein möglichst breites Spektrum unterschiedlichster Lösungen anbieten können.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 258375)