Suchen

SPS 2019

Das sind die Neuheiten aus der Antriebstechnik auf der SPS

Seite: 11/14

Firmen zum Thema

Synapticon: Neue Servo Nodes für Cobots

Die kreisrunden Hohlwellen-Servoantriebe der Circulo-Serie wurden speziell für integrierte Achsen im Umfeld der kollaborativen Robotik entwickelt.
Die kreisrunden Hohlwellen-Servoantriebe der Circulo-Serie wurden speziell für integrierte Achsen im Umfeld der kollaborativen Robotik entwickelt.
(Bild: Synapticon)

Synapticon präsentiert auf der SPS seine kreisrunden Hohlwellen-Servoantriebe der Circulo-Serie. Die Lösung wurde speziell konzipiert für integrierte Achsen im Umfeld der kollaborativen Robotik und ist die zentrale Neuheit im Bereich der Somanet Servo Nodes. Die kreisrunde Hohlwellen-Architektur dieser Servoantriebe soll Entwicklern und Herstellern von Cobots völlig neue Möglichkeiten bieten.

„Der Bedarf an leistungsfähigen, aber dennoch kostengünstigen Cobots wächst weltweit. Entscheidend für die Kosteneffizienz ist eine bessere Integration von Elektronik und Elektromechanik in der Roboterarm. Ziel ist es, den Platzbedarf zu minimieren sowie den Montage- und Wartungsaufwand zu reduzieren“, erklärte Nikolai Ensslen, CEO und Gründer von Synapticon. „Proprietäre Lösungen werden sich in diesem Bereich kaum durchsetzen aufgrund des hohen Entwicklungsaufwands und anspruchsvoller Safety-Vorgaben. Unsere Circulo-Nodes stellen einen neuen Industriestandard für integrierte Hohlwellenantriebe dar, der viele Herausforderungen löst, um die Entwicklung neuer Cobots zu beschleunigen.“

Die kompakten und leistungsstarken Somanet-Servo-Nodes können direkt in den Roboterarm integriert werden.
Die kompakten und leistungsstarken Somanet-Servo-Nodes können direkt in den Roboterarm integriert werden.
(Bild: Synapticon)

Weniger Verkabelung und Entlastung der Steuerung

Roboter mit Achsantrieben, die mit einem Somanet Servo Node realisiert werden, erfordern wesentlich weniger Verkabelung und können oft komplett auf Schaltschränke verzichten, so der Hersteller. Die besonders kompakten und leistungsstarken Somanet Servo Nodes können direkt in den Roboterarm integriert werden. Sie unterstützen dezentralisierte Antriebssysteme und ermöglichen eine eigenständige Steuerungsintelligenz. Dadurch kann auf zahlreiche Kabel zwischen Schaltschrank und Roboter verzichtet werden. Der Steuerungsrechner wird entlastet, dadurch kann er vom Schaltschrank direkt in den Roboterarm verlagert werden.

Dies bringt Vorteile bei kollaborativen Robotern (Cobots), Scaras (Selective Compliance Assembly Robot Arms) sowie bei herkömmlichen 6-Achs-Armen. Mit ihrer kreisrunden Form und großen Hohlwellendurchmessern von 20 bis 40 mm eignet sich die Somanet Servo Node Circulo-Serie für vollintegrierte Achsen, die vor allem bei Cobots zum Einsatz kommen.

Führungsrolle im Bereich der Kleinspannungstechnik im Visier

„Unser Anspruch ist es, die Führungsrolle im Bereich der Kleinspannungstechnik zu erlangen. Hierbei spielt neben maximaler Motion-Performance aktuell unser Model-Predictive-Deadbeat-Stromregler eine entscheidende Rolle“, so Ensslen.

MPDFOC (Model Predictive Deadbeat Field Oriented Control) ist ein wesentliches Funktionsmerkmal der Somanet-Software. So biete dieser Stromregler entscheidende Vorteile gegenüber einem einfachen PI-Stromregler. Anstatt sich iterativ dem Regelziel über mehrere Schaltvorgänge zu nähern, kann Synapticons MPD-Regler auf Basis eines automatisch identifizierten Modells des Antriebsstrangs und der Last, das Regelziel in einem Schaltvorgang erreichen, so der Hersteller. Dadurch lassen sich bei der gleichen Bandbreite beziehungsweise Regelungsperformance langsamere Schaltfrequenzen realisieren, was die Effizienz um bis zu 60 % steigert.

Synapticon auf der SPS 2019: Halle 1, Stand 322

(ID:46233993)