Suchen

Messerückblick

Das waren die Höhepunkte der Euroblech 2016

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Interessante Neuheiten auch beim Bolzenschweißen und der Ebenheitsmessung

Mit dem Bolzenschweißinverter mit Pistole „BMK-12i mit PH-9 SRM12“ hat Soyer ein System vorgestellt, das das Aufschweißen von Schweißbolzen aus Stahl und rostfreiem Stahl bis M16 auf Dick- und Dünnbleche ab ~1 mm ohne Verwendung von Keramikringen ermöglicht. Dabei sind Schweißrauch, Schweißfunken und Schweißspritzer-Schutzgasverbrauch wesentlich reduziert.

Im Bereich der Prüftechnik schließlich konnte Arku Maschinenbau Aufmerksamkeit erregen. Mit Flat-Jack hat das Baden-Badener Unternehmen ein Gerät entwickelt, das sich direkt in die Rollenbahn der Flat-Master-Präzisionsrichtmaschinen integrieren lässt. Dadurch können Zykluszeit und Kosten durch verringerte Nebenzeiten im Richtprozess reduziert werden. Bei der Entwicklung des Messgeräts war das Karlsruher Institut für Technologie KIT beteiligt. „Gerade bei Stanz-, Laser- und Brennteilen gab es immer wieder Schwierigkeiten bei der Ebenheitsmessung. Aufgrund ihres Fertigungsprozesses sind sie mit starkem Wärmeverzug belastet und weisen oftmals viele Aussparungen auf“, sagt Ewald Hund, technischer Leiter und Prokurist bei Arku. „Hier liefert Flat-Jack jetzt problemlos exakte Ergebnisse.“

Bildergalerie

Bildergalerie mit 49 Bildern

Unabhängig von Ausrichtung und Lage wird die Oberfläche des Blechteils über Laser in der Rollenbahn geprüft. Dabei fährt das Messportal über die Prüfteile und vermisst ihre Ebenheit. Die Ergebnisse werden automatisch an die Flat-Master-Steuerung übermittelt und können jederzeit wieder abgerufen werden. Dies sorgt für eine lückenlose Dokumentation und Reproduzierbarkeit. Das Messverfahren erfüllt dabei die Anforderungen der Norm ISO 12781.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44392902)

Über den Autor

 Stéphane Itasse

Stéphane Itasse

, MM MaschinenMarkt