Übersicht Dichtungen

Dichten will gelernt sein

Seite: 3/4

Firmen zum Thema

Tipp: Der Verband der Chemischen Industrie VCI hat im Januar 2013 einen ‚Leitfaden zur Montage von Flanschverbindungen in verfahrenstechnischen Anlagen‘ erarbeitet.

Flanschberechnung als Dienstleistung

Die VDI 2290 erläutert, wann und mit welchen Regelwerken eine Dichtverbindung nachzuweisen ist. Sie setzt verbindlich einzuhaltende Dichtheitsklassen fest und schreibt die sachgerechte Durchführung des Montagevorganges mit einem dabei anzuwendenden Drehmoment zum Herstellen einer Flanschverbindung vor.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Garlock bietet diese Berechnungen nach DIN EN 1591-1 als Dienstleistung an. Bei den Berechnungen werden die bereits ermittelten Dichtungskennwerte nach DIN EN 13555 genutzt. So können elasto-plastische Verformungskurven genutzt werden, um eine realistische Berechnung zu gewährleisten. Es können sowohl ganze Rohrklassen berechnet werden als auch zur Überprüfung der zulässigen p/T-Ratings einzelne Schraubenwerkstoffe und Dichtungsmaterialien. Auch Einzelberechnungen zur Überprüfung von Dichtsituationen oder Mehrfachberechnungen werden als Preismodelle angeboten.

Analyse von Flansch-Dichtflächen durch Visualisierung

In der Praxis findet man Flansche, die unterschiedliche Störungen in der Kontaktfläche zur Dichtung aufweisen – beispielsweise Unebenheiten als Folge von Korrosion, von innen nach außen verlaufende Kratzer, Vertiefungen im Außenbereich der Dichtleiste – zugefügt durch Spreizwerkzeuge bei der Montage oder Demontage der Dichtung – oder auch partielle Eindrückstellen in der Mitte der Dichtflächen.

(ID:42252289)