Metall-3D-Druck Edelstahl-Filament für FDM-Drucker von Maker Bot

Redakteur: Dorothee Quitter

Maker Bot hat das Edelstahl-Filament Ultrafuse 316L der BASF-3D-Druck-Kunststoffmarke Forward AM für die offene Materialplattform seines FDM-Druckers Method qualifiziert.

Firmen zum Thema

Der mit einer beheizten Baukammer ausgestattete FDM-Drucker Method von Maker Bot kann nun Polymere, Verbundstoffe und Metallfilamente drucken.
Der mit einer beheizten Baukammer ausgestattete FDM-Drucker Method von Maker Bot kann nun Polymere, Verbundstoffe und Metallfilamente drucken.
(Bild: Maker Bot)

Das Metall-Polymer-Verbundfilament kommt mit dem Extruder Labs Gen 2 Experimental von Maker Bot zur Anwendung und bietet eine kostengünstige und schnelle Möglichkeit zum Experimentieren mit 3D-Metalldruck-Anwendungen, ohne in eine spezielle Lösung investieren zu müssen. Die beheizte Baukammer des 3D-Industriedruckers Method und seine Fähigkeit zur Kontrolle der Bauteilabkühlgeschwindigkeit verringern das Risiko der Schichtablösung. So können leichte, hohle Metallteile mit hoher Zugfestigkeit gegenüber Polymeren hergestellt werden. Ultrafuse 316L eignet sich u. a. zur Herstellung von Funktionsprototypen oder Werkzeugen für die Fertigung.

Bildergalerie

Nach dem Drucken kann das Teil zum Entbindern und Sintern an Nachverarbeitungs- oder spezielle Fertigungsanlagen weitergeleitet werden. Bei diesen Prozessen entstehen aus den mit Verbundstoff gedruckten Teilen Produkte aus massivem Edelstahl. Die fertigen Bauteile sollen laut Maker Bot eine Dichte von bis zu 96 % erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren:

(ID:47146647)