Kabelkonfektionierung

Konfektioniert, geprüft und trotzdem individuell

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

Vorkonfektionierte SAI-(Sensor/Aktor/Interface-) und IE- (Industrial-­Ether­net-)Leitungen sowie Rund- und Rechtecksteckverbinder sind Standard im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der Robotik. Mit ihnen lassen sich auch im Anlagenfeld, weitab von einem ergonomischen, gut bestückten Arbeitsplatz, Installationen schnell und fehlerfrei durchführen. Zu den Rundsteckverbindern M12 sind inzwischen auch M8- und M5-Versionen gekommen – eine Alternative für kompakte und gewichtssensitive Applikationen.

Ab Lager gibt es fertig konfektionierte Leitungen aus PUR, PVC und LSZH in den Längen 1, 3, 5 und 10 m. Für Übersicht in der Installation sorgen transparente Beschriftungshülsen und unterschiedliche Farbvarianten. Die Leitungen sind mit Steckverbindern der Größe M8, M12, M16, 7/8", M23 und RJ45 in mehreren Bauformen und Codierungen erhältlich. Eine 360°-Abschirmung, Vibrationsfestigkeit und Schutzarten von IP65 bis IP69 sollen einen störungsfreien Betrieb sicherstellen.

Der Anwender kann sich auch individuelle Varianten fertigen lassen, beidseitig identisch oder mit unterschiedlichen Steckern sowie mit offenen Leitungsenden. Spezifische Lösungen mit bedarfsgerechten Kabellängen, Steckern, Markierungen oder Farben gibt es bereits ab Losgröße eins. Natürlich lassen sich individuelle Leitungen auch im direkten Kontakt mit Spezialisten von Weidmüller zusammenstellen – die dritte Bestellvariante.

Systemverdrahtungen für die SPS

Platz sparen und gleichzeitig Installationsfehler vermeiden: Das universelle Verkabelungssystem für die Steuerung reduziert Anschlusspunkte und sorgt so für mehr Effizienz und Sicherheit beim Schaltschrankbau. Weidmüller bietet zusammen mit seinen kompakten Übergabeelementen eine komplette Serie vorkonfektionierter Leitungen für den Anschluss an die auf dem Markt wichtigsten Steuerungen von Siemens, ABB, Honeywell und Mitsubishi an. Die verwendete Leitung ist mehrpolig mit einem Querschnitt von 0,25 mm2. Von den Leitungen für Analogsignale ist diese zudem abgeschirmt. Jedes der Einzelkabel wird durch den in der DIN 47100 festgelegten Farbcode gekennzeichnet. Für den SPS-Anschluss wird der Originalsteckverbinder des Herstellers verwendet. Als Schnittstellenstecker kommen drei Steckertypen zum Einsatz: Außer Standardsteckern für Digitalsignale sind auch die Steckverbinder RSV für hohe Spannungen bis 230 V oder SUB-D-Stecker für Analogsignale erhältlich.

Kundenspezifische Kabelkonfektionen

Die Planung, Beschaffung und Konfektion individueller Leitungen ist häufig mit einem hohen Aufwand verbunden. Dort bieten die Profis der Verbindungstechnik Unterstützung: Weidmüller entwickelt durchgängige Anschlusslösungen von IP20 bis IP6x – geprüft und komplett aus einer Hand. Beliebige Kombinationen sind möglich, auch ein- oder zweiseitig offen.

* Dipl.-Ing. Horst Kalla ist Mitarbeiter der Weidmüller GmbH & Co. KG in 32758 Detmold

(ID:45714614)