Suchen

Zerspanung

Maschinen exakt an die Kundenanforderungen anpassen

Seite: 4/12

Firmen zum Thema

Im Spannungsfeld zwischen heimischer und überregionaler Produktion

Die deutsche Werkzeugmaschinenindustrie profitiert von der Globalisierung und den wachsenden Märkten der Zukunft – noch. Vor allem in China und Indien, aber nicht nur dort, entstehen täglich neue industrielle Infrastrukturen, nicht selten mit Know-how aus Deutschland. Die Branche sieht viele Gemeinsamkeiten zwischen den dortigen und hiesigen Märkten. Das zentrale Faktum, dass einfachere Maschinen in den deutlich dynamischeren Märkten stärker nachgefragt werden, darf nicht außer Acht gelassen werden.

Dennoch sind die Wachstumschancen dort hoch, konstatiert VDW-Geschäftsführer Schäfer: „Wer vor Ort Erfolg haben will, muss sehr schnell auf Veränderungen und Marktschwankungen reagieren können. Dies und die stärkere Nachfrage technisch weniger ausgefeilten Maschinen hat zur Folge, dass deutsche Werkzeugmaschinenhersteller zunehmend in ihren wichtigsten Zukunftsmärkten produzieren, um nahe beim Kunden zu sein und dort die entsprechenden Produkte und Dienstleistungen anbieten zu können.“

Bildergalerie

Bildergalerie mit 9 Bildern

Gemäß einer aktuellen Befragung unter 333 Mitgliedsunternehmen des VDMA wollen die meisten Maschinen- und Anlagenbauer weiterhin vornehmlich vom heimischen Standort aus agieren. Nur jedes fünfte Unternehmen plant eine echte Produktionsverlagerung ins Ausland. Hierzulande will man mit einer stärkeren Automatisierung der Fertigung, Prozessinnovationen und integrierten Lösungen auch international weiter wettbewerbsfähig bleiben.

Passende Geschäftsmodelle für alle Welt entwickeln

Immer noch kann die deutsche Werkzeugmaschinenindustrie für ihre Produkte einen guten Preis fordern. Das wird aber zunehmend schwieriger, weil internationale Wettbewerber mit geringeren Kosten ihre Qualität weiter steigern. Auswege für deutsche Produzenten können Kooperationen mit anderen Anbietern, Innovationskraft und Internationalisierung, die Fokussierung auf das Kerngeschäft und operative Exzellenz sein. Andere profitieren von spezifischen Vorteilen als Lösungs- oder Komponentenanbieter, einem forcierten Aftersales- und Servicegeschäft sowie von einer Premiumposition.

Unstrittig wird aber eine zielgerichtete Internationalisierungs- und Wachstumsstrategie zunehmend bedeutsam, um die Chancen und Herausforderungen der Globalisierung mit dem jeweils passenden Geschäftsmodell anzugehen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42846269)