Suchen

Werkstückpalettierung

Palettiersystem für Drehmaschinen

| Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

HBi Robotics hat das Palettiersystem pts6410 weiterentwickelt, um das automatische Entladen der Drehmaschine und das Palettieren der Werkstücke zu optimieren.

Firmen zum Thema

Teilevermessung innerhalb des Palettiersystem noch vor der Ablage auf die Palette.
Teilevermessung innerhalb des Palettiersystem noch vor der Ablage auf die Palette.
(Bild: HBi Robotics)

Bestimmte schlagempfindliche Materialien erfordern spezielle Fertigungs- und Bearbeitungsprozesse. Gefragt sind neue Ideen und Entwicklungen für besondere Anforderungen bei der Automation: Manche Materialien können schnell beschädigt werden und benötigen daher einen Verarbeitungsprozess, der unerwünschte Einwirkungen ausschließt. Neben standardisierten Automationslösungen stehen bei der Automation im Moment auch die Entwicklung und Realisierung individueller Lösungen für spezielle Fertigungs- und Bearbeitungsaufgaben im Mittelpunkt des Interesses, wie eben zum Beispiel das automatische Entladen und die Palettierung von schlagempfindlichen Drehteilen.

Drehmaschinen mit Palettiersystem nachrüsten

Deshalb hat HBi Robotics das Palettiersystem pts6410 weiterentwickelt, um das automatische Entladen der Drehmaschine und das Palettieren der Werkstücke zu optimieren. Nahezu alle Drehmaschinen können mit dem neuartigen Palettiersystem nachgerüstet werden. Die Übergabe der Fertigteile zwischen Drehmaschine und Roboterzelle geschieht entweder direkt durch Abgreifen aus der Spindel/Gegenspindel, über ein Linearhandling oder über ein Förderband mit Kameraerkennung. Die Teile werden vom Roboter direkt in Paletten beziehungsweise Trays abgesetzt. Im mannlosen Prozess lassen sich so Schlagstellen vermeiden, Bearbeitung und Fertigung werden optimiert. Kürzere Durchlaufzeiten, weniger Ausschuss und die Vermeidung von Rückläufen sind das Ergebnis.

Bildergalerie

Das Palettiersystem mit Linearachse findet kompakt an der Drehmaschine Platz. Die passende Automationslösung zeichnet sich durch geringen Platzbedarf und Handling auf kleinem Raum aus. Besonders in den Bereichen Automotive, Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt sowie bei der Herstellung von Armaturen und Elektronikkomponenten kommen diese Palettiersysteme zum Einsatz.

Zu den von industriellen Anwendern geforderten Prozessen gehören auch mannlose Folgeprozesse wie die hundertprozentige Messkontrolle der bearbeiteten Drehteile und die direkt anschließende Qualitätssicherung, die Entfernung von Spänen und die Reinigung der Werkstücke, je nach Wunsch entweder im Ultraschallbad oder durch Absaugung, sowie die Lasermarkierung mit einer Nummer oder einem Data-Matrix-Code.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45158522)