Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Rohr- und Profilbearbeitung

Renaissance der Rollen beschert Profilen einen zweiten Frühling

11.08.2008 | Autor / Redakteur: Walter Frick / Dietmar Kuhn

Durch Walzprofilieren hergestellte Profile aus Blech; das Walzprofilieren gilt als wirtschaftliches Verfahren und erlebt derzeit eine neue Blüte. Bild: Schuler
Durch Walzprofilieren hergestellte Profile aus Blech; das Walzprofilieren gilt als wirtschaftliches Verfahren und erlebt derzeit eine neue Blüte. Bild: Schuler

Das Walz- oder Rollprofilieren erlebt derzeit eine neue Blüte. Explodierende Energiepreise treiben den Trend zum Leichtbau in der Fahrzeugproduktion. Walzprofilierte Stahlbauteile haben den Vorteil des geringeren Gewichts bei mindestens gleichen Festigkeitseigenschaften. Stahl- und Maschinenhersteller haben den Trend erkannt und überbieten sich in ihren Innovationsbemühungen.

Eigentlich ist das Walzprofilieren ja eine Uralt-Technik“, sagt Dr. Karl-Heinz Füller, Teamleiter Umformtechnik am Zentrum „Materials, Manufacturing and Concepts“ der Daimler AG am Standort Ulm, „in der wir aber noch viel Potenzial für den Fahrzeugbau entdeckt haben“. Welches Potenzial das konkret ist, darüber will er aber „derzeit noch keine Angaben machen“.

Nur so viel verrät der Experte: „Wir nutzen das Walzprofilieren zur Fertigung von Varianten, beispielsweise für Bauteile mit variabler Länge und variablen Lochbildern, und bei der Verarbeitung von höchstfesten Stählen wegen der geringeren Rückfederung und der besseren Qualität.“ Im übrigen könne man mit den heute verfügbaren Stahlsorten diese neu entdeckten Potenziale durchaus bereits ausnutzen. Die offizielle Verlautbarung der Daimler-Kommunikationsabteilung klingt deutlich euphorischer: „Tiefziehen oder Formstanzen ist die bisher übliche Umformtechnik von Blechzuschnitten komplexer Formen im Fahrzeugbau.“

Flexibles Walzprofilieren ist innovativ und kostensparend

Die Ingenieure von Daimler haben nun ein neues, innovatives und kostensparendes Verfahren entwickelt: das flexible Walzprofilieren. Damit wandeln sie höchstfeste Stahlbleche in Rohbauprofile mit variablen Längen, Beschnitten und Querschnitten um. Die Vorteile sind eine vergleichsweise hohe Materialausnutzung sowie ein geringerer Werkzeugverschleiß. Auf einer Pilotanlage machen die Experten derzeit das Verfahren für die im kommenden Jahr beginnende Serienproduktion fit.

In der Tat bietet das Walzprofilieren heute bereits gegenüber den bisherigen Verfahren eine ganze Reihe von Vorteilen. Daimler-Teamleiter Füller nennt unter anderem: „Geringere Werkzeugkosten, kostengünstige Fertigung von Bauteilfamilien, bessere Maßhaltigkeit und geringere Anlageninvestitionen.“ Walzprofilieren lassen sich nach seiner Einschätzung „alle Werkstoffe, die kalt umformbar sind – gegebenenfalls mit Einschränkungen bei den minimalen Radien“.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 263319 / Umformtechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Marktübersicht

Die Top-100 Automobilzulieferer des Jahres 2018

Das Jahr 2018 überraschte mit hohen Wachstumsraten und neuen Rekordumsätzen. Allerdings zeigten sich auch kräftige Bremsspuren: Viele Unternehmen wurden mit rückläufigen Margen konfrontiert. lesen

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund um die Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen