Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Hainbuch

Spannmittel in drei Minuten gewechselt

| Autor / Redakteur: Rüdiger Kroh / Rüdiger Kroh

Mit dem Schnellwechselsytem ist das passende Spanmittel in wenigen Minuten auf der Maschine.
Mit dem Schnellwechselsytem ist das passende Spanmittel in wenigen Minuten auf der Maschine. (Bild: Kroh)

Um den Rüstaufwand im Werkzeugbau zu reduzieren, wurden mehrere Drehmaschinen mit einem Schnellwechselsystem ausgestattet. Die Zeit für den Austausch des Spannmittels konnte so von knapp 30 Minuten auf nur noch zwei bis drei Minuten reduziert werden.

Normalerweise haben es Unternehmen nicht gern, wenn über ihre Produkte nicht gesprochen wird. Doch in diesem Fall kann es wohl als großes Kompliment gewertet werden. „Über Spannmittel wird bei uns nicht mehr geredet“, sagt Stefan Pfeffer, stellvertretender Abteilungsleiter im Werkzeugbau der Linhardt GmbH & Co. KG in Viechtach. Und das liegt an den Centrotex-Schnellwechselsystemen der Hainbuch GmbH aus Marbach, einer Schnittstelle zwischen Maschinenspindel und Spannmittel.

Spezialisiert auf kleine Serien mit Stückzahlen von 1 bis 500

„Wir haben für unsere Drehmaschinen eigentlich ständig nach passenden Spannmitteln gesucht, um unseren hohen Rüstaufwand zu reduzieren“, erläutert Pfeffer weiter. „Denn wir sind auf kleine Serien mit Stückzahlen von 1 bis 500 spezialisiert.“ Beim Hainbuch-Technologieforum vor drei Jahren in Marbach stieß er dann auf das Schnellwechselsystem.

Der Linhardt-Werkzeugbau ist ein autarker Unternehmenszweig mit 60 Mitarbeitern. Entstanden als Reparaturwerkstatt mit 20 Beschäftigten, verfügt die Abteilung heute über einen Maschinenpark mit 35 CNC-Maschinen. Dabei wird mit Fräs- und Drehzentren, Rund-, Flach- und Profilschleifmaschinen sowie Draht- und Senkerodiermaschinen das gesamte Bearbeitungsspektrum abgedeckt.

„Wir können von der Zeichnung bis zum Endprodukt alles aus einer Hand anbieten“, betont Pfeffer. „Dabei liegt unsere Kompetenz vor allem in der Einzelteilfertigung.“ Und so beliefert der Werkzeugbau heute zu 60 % auch Fremdkunden. „Ansonsten sind wir die Feuerwehr für Linhardt. Um einen Produktionsstillstand zu vermeiden, müssen wir extrem kurze Durchlaufzeiten realisieren. Die bieten wir auch den externen Kunden und sie nehmen sie gerne an.“

Häufiges Umrüsten bei einem vertretbaren Zeitaufwand

Ein hoher Rüstaufwand steht diesem Ziel natürlich im Wege. Daher musste eine Lösung her, die häufiges Umrüsten bei einem vertretbaren Zeitaufwand ermöglicht. „Wir rüsten im Minimum jede Drehmaschine pro Schicht einmal. Der Zeitaufwand für den Austausch des Spannmittels lag bislang bei knapp 30 Minuten – das sind bei unserem 3-Schicht-Betrieb jeden Tag 1,5 Stunden“, rechnet Pfeffer vor. „Mit dem Centrotex-System von Hainbuch dauert der Wechsel nur noch zwei bis drei Minuten.“

Willkommener Nebeneffekt der Zeitreduzierung ist eine erhöhte Flexibilität, denn jetzt kann bei Bedarf pro Schicht auch mehrmals das Spannmittel gewechselt werden. „Zudem ist das Rüsten für die Werker viel angenehmer geworden“, sagt der stellvertretende Abteilungsleiter.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42217936 / Zerspanung)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Industrial Usability 2019

Das Anwendererlebnis im Mittelpunkt

Wie sieht eine erfolgreiche UX-Strategie aus? Ein Glück in Sachen Alleinstellungsmerkmal: Eine für alle, die gibt es nicht. Dieses Dossier bietet verschiedene aktuelle Ansätze und Trends in der Industrial Usability. lesen

Effizienzsteigerung

Mit Künstlicher Intelligenz erfolgreich durchstarten

Wie Sie Ihr erstes KI-Projekt starten, wie sich die Branche verändern wird und welche Best Practices es heute schon gibt – hier finden Sie die Fakten und das nötige Grundlagenwissen! lesen