Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Produktdatenmanagement

E-Class trifft PDM

| Redakteur: Jürgen Schreier

Bild 1: Die E-Class-Pyramide (Bild: E-Class e.V.)
Bildergalerie: 2 Bilder
Bild 1: Die E-Class-Pyramide (Bild: E-Class e.V.)

Sachmerkmalleisten und das Management von Normteilen gehören schon seit Langem zum Funktionsumfang eines guten PDM-Systems. Viele Entwicklungsingenieure, die mit solchen Lösungen arbeiten orientieren sich in ihrer Arbeit an Normen wie DIN 4000 und DIN 4001. Procad aus Karlsruhe, Hersteller des PDM-Systems Pro.File, bietet eine Erweiterung seiner bestehenden Klassifikation mittels Sachmerkmalen durch den Klassifikationsstandard E-Class.

Gut klassifizierte Stammdaten sind die Basis für eine effiziente Wertschöpfungskette. Sie erleichtern das Auffinden gesuchter Elemente und motivieren Entwickler, vorhandene Teile wiederzuverwenden, statt das Rad immer wieder neu zu erfinden.

Acht Charaktere kennzeichnen ein Produkt

E-Class besteht aus einer vierstufigen Pyramidenstruktur (Bild 1). Die vier Ebenen sind das Sachgebiet, die Hauptgruppe, die Gruppe und die Untergruppe. Das Sachgebiet beispielsweise, dem Schrauben zugeordnet sind, heißt [Maschinenelemente]. Darunter gibt es unter anderem eine Hauptgruppe [Schraube, Mutter], darunter eine Gruppe [Schraube mit Kopf] und auf der Ebene der Untergruppe schließlich eine [Holzschraube] mit der Bezeichnung 23-11-01-11.

Das System erlaubt schließlich die Vergabe von unterscheidenden Sachmerkmalen, die sich auf der untersten Ebene finden. Sie sind dem einzelnen Element zugeordnet. Diese klare Struktur und die Nummernsystematik sind standardisiert und international festgelegt. Die Bezeichnung 23-11-01-11 gilt also überall in der Industrie und meint dasselbe Element. Die Systematik von E-Class sowie die Codes können auf der Homepage des E-Class-Vereins nachvollzogen werden.

Klassifikation gehört zum Standardumfang von PDM-Lösungen

Klassifikation gehört zum Standardumfang von PDM-Lösungen. So auch für Pro.File. Das System kennt frei definierbare mehrstufige Sachmerkmalleisten. Auf jeder Ebene können dabei Merkmale definiert werden, die auf die nächste Ebene vererbt werden. Merkmale müssen also nur einmal beschrieben werden.

Im Beispiel (Bild 2), muss der Drahtdurchmesser nicht in jedem der fünf Äste erneut definiert und gepflegt werden, sondern nur einmal auf der oberen Ebene.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 29586640 / CAD/CAM/PDM/PLM)

Themen-Newsletter Konstruktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Marktübersicht

Die Top-100 Automobilzulieferer des Jahres 2018

Das Jahr 2018 überraschte mit hohen Wachstumsraten und neuen Rekordumsätzen. Allerdings zeigten sich auch kräftige Bremsspuren: Viele Unternehmen wurden mit rückläufigen Margen konfrontiert. lesen

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund um die Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen