Zecha auf der Blechexpo 2021 Prozesssichere Bearbeitung für den Werkzeugbau

Redakteur: M.A. Frauke Finus

Zecha zeigt in Stuttgart die Werkzeugfamilie Queen Bee.

Firma zum Thema

Mit angepassten Schneiden- und Mikrogeometrien für eine gute Zerspanung und einen ruhigen Schnitt wird die Bearbeitung von Titan, Edelstahllegierungen und Sonderwerkstoffen bis 2.200 N/mm2 und das Vorfräsen weicher Stahlbauteile bis 58 HRC mit höchster Standzeit und maximaler Präzision Wirklichkeit, wie Zecha mitteilt.
Mit angepassten Schneiden- und Mikrogeometrien für eine gute Zerspanung und einen ruhigen Schnitt wird die Bearbeitung von Titan, Edelstahllegierungen und Sonderwerkstoffen bis 2.200 N/mm2 und das Vorfräsen weicher Stahlbauteile bis 58 HRC mit höchster Standzeit und maximaler Präzision Wirklichkeit, wie Zecha mitteilt.
(Bild: Zecha)

Nach eigenen Angaben ist Zecha mit der Werkzeugfamilie Queen Bee einen bedeutenden Schritt in Richtung Prozesssicherheit gegangen. Mit angepassten Schneiden- und Mikrogeometrien für eine gute Zerspanung und einen ruhigen Schnitt wird die Bearbeitung von Titan, Edelstahllegierungen und Sonderwerkstoffen bis 2.200 N/mm2 und das Vorfräsen weicher Stahlbauteile bis 58 HRC mit höchster Standzeit und maximaler Präzision Wirklichkeit, wie es heißt. Durch die gezielte Homogenisierung der Schneidkanten mit Kantenpräparation wird die Kerbwirkung und Ausbruchneigung verringert sowie die Schichthaftung an der Schneidzone verbessert. Ob im Werkzeug- und Formenbau, der Teilefertigung oder Medizintechnik, der Zentrumsschnitt sorgt bei allen Queen-Bee-Werkzeugen für hervorragende Oberflächengüten auch in Flachbereichen – sowohl beim Trocken- als auch beim Nassfräsen, wie Zecha mitteilt.

Außerdem zeigt Zecha am Stand die Neuheiten der diamantbeschichteten Mehrschneider mit lasergeschärfter Schneide, der Iguana-Serie, zur Bearbeitung hochabrasiver Werkstoffe, NE-Metalle oder Kupfer.

Zecha auf der Blechexpo: Halle 6, Stand 6416

Weitere Meldungen zur Blechexpo finden Sie in unserem Special.

(ID:47751126)