Suchen

Vertrieb Schuhe24 steigt bei Plattform für Gebrauchtmaschinen ein

Redakteur: Melanie Krauß

Die Schuhe24-Gruppe ist neuer Mehrheitsgesellschafter von Gindumac, einer Plattform für Gebrauchtmaschinen. Über den Kaufpreis der Anteile haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.

Firma zum Thema

Janek Andre (Gindumac), Dr. Dominik Benner (Schuhe24) und Benedikt Ruf (Gindumac, v.l.) planen 2020 ein deutliches Wachstum für die Plattform.
Janek Andre (Gindumac), Dr. Dominik Benner (Schuhe24) und Benedikt Ruf (Gindumac, v.l.) planen 2020 ein deutliches Wachstum für die Plattform.
(Bild: Gindumac GmbH)

Mit dem Erwerb der Anteile ist Schuhe24 erstmalig in den Handel mit Gebrauchtmaschinen eingestiegen. Bisher betrieb die Gruppe mehrere Plattformen, unter anderem für den Modehandel, Juweliere, Schuhe und Lederwaren. Für 2020 wird ein Umsatz von 120 Mio. Euro geplant.

Die Gründer und Geschäftsführer von Gindumac, Janek Andre und Benedikt Ruf, werden weiterhin an Bord bleiben. Gesellschafter der Gruppe sind damit nun Krauss-Maffei, die Leis-Holding, die beiden Gründer und Schuhe24. Für die künftige Wachstumsstrategie wollen die Partner einen klaren Expansionskurs einleiten, der auch neue Länder umfasst. Bisher werden die Maschinen der Plattform in über 30 Länder verkauft.

„Auch im Coronajahr 2020 werden wir deutlich wachsen. Mit Schuhe24 haben wir einen ambitionierten Partner gewonnen, der uns mit seiner langjährigen Erfahrung im E-Commerce- und Plattform-Geschäft neue Wachstumspotentiale eröffnet“, so Janek Andre, CEO der Gindumac-Gruppe. Für Benedikt Ruf ist dies auch ein Signal für die Zukunftsfähigkeit der Standorte: „Wir haben zahlreiche Mitarbeiter in Indien und unser Hauptstandort ist Barcelona. Mit Schuhe24 werden wir die Standorte ausbauen, neue Mitarbeiter einstellen und vor allem mehr Außendienstmitarbeiter gewinnen, um das Angebot an Maschinen zu verdoppeln.“

(ID:46935911)