Suchen

Mehr Transparenz und Sicherheit Softwarelösung für betrieblichen Umweltschutz

| Redakteur: M.A. Frauke Finus

Die steigenden Anforderungen im betrieblichen Umweltschutz stellen viele Unternehmen vor große Herausforderungen. Die Umweltgesetzgebung fordert von einem Unternehmen wie den Wieland-Werken, Spezialist für Kupfer und Kupferlegierungen, beispielsweise einen großen Umfang an Daten, die verwaltet werden müssen. So wächst das Datenvolumen ständig an.

Firma zum Thema

(Bild: Inpuls)

Unternehmen müssen mit Daten flexibel umgehen, um schnell auf neue Verordnungen oder behördliche Anweisungen reagieren zu können. Zu lange Entscheidungswege oder die schlichte Missachtung gesetzlicher Vorgaben gefährden nicht nur die Umwelt, sie sorgen in den Unternehmen auch für enorme Kosten und Risiken. Die Wieland-Werke AG aus Ulm hat mit dem Umweltinformationssystem Umsys von Inplus eine passende Lösung gefunden.

Die Wieland-Werke AG hat sich seit der Gründung im Jahr 1820 zu einem weltweit tätigen Hersteller von Halbfabrikaten und Sondererzeugnissen aus Kupfer und Kupferlegierung entwickelt. Das Ulmer Unternehmen ist heute mit rund 6.700 Angestellten an 40 Standorten in den Bereichen Automotive, Elektronik und Elektrotechnik, Bau und Installation sowie Kälte-, Klima- und Heizungstechnik tätig. In Deutschland unterhalten die Wieland-Werke vier Standorte, die im Bereich Umweltschutz von der zentralen Umweltabteilung mit Sitz in Vöhringen betreut werden.

Bildergalerie

Keine handschriftlichen Notizen mehr nötig

Im Umgang mit umweltrelevanten Daten operierte das Unternehmen mit unterschiedlichen digitalen Dokumententypen wie Word, Excel, Access oder Lotus Notes. Hinzu kamen gedruckte Informationen wie etwa Sicherheitsdatenblätter von Stoffen oder behördliche Dokumente. Das Problem: Die Daten waren nicht effizient miteinander verknüpft. Den Wieland-Werken fehlte es daher an einer transparenten Darstellung der Daten. Mit Umsys hat das Unternehmen die Datenverwaltung formal in einer einheitlichen Software aufgebaut, die eine Verknüpfung von reinen Daten und unterschiedlichen Dokumenten ermöglicht. „Wir wollten unter anderem erreichen, dass unsere Anlagen mit den genutzten Stoffen verknüpft sind“, erklärt Reimar Baum, Gewässerschutzbeauftragter bei den Wieland-Werken. Wenn zum Beispiel ein spezielles Hydrauliköl in vielen Anlagen verwendet wird, musste mühsam ermittelt werden, bei welcher Anlage sich unter Umständen aufgrund neuer gesetzlicher Bestimmungen die Gefährdungsstufe ändert. „Früher haben wir solche Dinge händisch erledigt“, erinnert sich Baum. Die Stoffe und Stoffmengen wurden zur Anlage geschrieben und damit manuell die Gefährdungsstufe ermittelt. Heute wird diese Arbeit von Umsys übernommen.

Automatische Benachrichtigung per E-Mail

Mit dem Softwaresystem Umsys haben die Wieland-Werke nicht nur die Berechnung der Gefährdungsstufen automatisiert. Bei Änderungen gehen automatische Benachrichtigungen per E-Mail an die betroffenen Stellen. So reagieren die verantwortlichen Mitarbeiter schneller auf Änderungen von Stoffeigenschaften oder Veränderungen in den Gefährdungsstufen als vorher. Von der verbesserten Transparenz profitiert nicht nur die zentrale Umweltabteilung, sondern auch jeder Anlagenbetreiber, der seinerseits für die Einhaltung der Rechtsvorschriften verantwortlich ist. Musste beispielsweise der Betreiber einer Anlage früher alle relevanten behördlichen Bescheide für den Anlagenbetrieb händisch heraussuchen, findet er sie heute mit einem Klick in Umsys. „Das Plus an Transparenz ist aus meiner Sicht der größte Mehrwert für uns“, erklärt Baum. Das gilt auch für die Zusammenarbeit zwischen der Abteilung Umweltschutz und der Abteilung Arbeitssicherheit. Während erstere die Stoffdaten aus Sicherheitsdatenblättern pflegt, kümmern sich die zweite um Betriebsanweisungen. Änderungen in den Stoffdaten, die in der Umweltschutzabteilung aufschlagen, werden mit Umsys automatisch an die Abteilungen Arbeitssicherheit weitergeleitet, wenn sich daraus Konsequenzen für Betriebsanweisungen ergeben. „Die Flexibilität ist die größte Stärke von Umsys“, erklärt Baum.

(ID:43236376)