Risikobeurteilung einer Verpackungslinie Objektiv und schnell: Weltweiter Service für Maschinensicherheit

Autor / Redakteur: Sylvia Blömker / M.A. Frauke Finus

Eine Verpackungslinie für Lebensmittel in Thailand kann durch eine Risikobeurteilung wesentlich an Maschinensicherheit gewinnen.

Firmen zum Thema

Die „Tray Line“, ein neues Hochgeschwindigkeits-Produktübergabesystem, das von Trident Pack für den multinationalen Lebensmittelkonzern Mondelez entwickelt und produziert wurde.
Die „Tray Line“, ein neues Hochgeschwindigkeits-Produktübergabesystem, das von Trident Pack für den multinationalen Lebensmittelkonzern Mondelez entwickelt und produziert wurde.
(Bild: Tecnicum)
  • Wichtig ist die Maschinensicherheit
  • Risikobeurteilung einer neuen Verpackungsanlage
  • Fünf Prozessschritte für die Analyse

Die Schmersal-Gruppe gründete Anfang 2016 einen eigenständigen Geschäftsbereich für Dienstleistungen rund um das Thema Maschinensicherheit und Arbeitsschutz. Dieser Geschäftsbereich, der unter dem Namen Tecnicum firmiert, besteht aus einem weltweiten Netzwerk aus qualifizierten und zertifizierten Functional Safety Engineers, die international ein breites Programm an Safety Services mit einem einheitlich hohen Qualitätsniveau anbieten. Von dem Know-how des Tecnicums profitierte nun auch Trident Pack and Engineering Co Ltd. in Bangkok: Der thailändische Maschinenhersteller beauftragte das Tecnicum mit der Risikobeurteilung einer neuen Verpackungsanlage, die das Unternehmen an den weltweit führenden Lebensmittelkonzern Mondelez International liefert.

Trident Pack ist ein mittelständischer Hersteller von Verpackungsmaschinen und -anlagen für Nahrungsmittel, Getränke, Pharmazieartikel und Medizinprodukte. Zu den namhaften Kunden des Bangkoker Maschinenbauers zählt unter anderem der Lebensmittelkonzern Mondelez International, der ehemals unter dem Namen Kraft Foods firmierte und nach Nestlé und Pepsico der drittgrößte Nahrungsmittelhersteller der Welt ist. Der Food-Konzern produziert international bekannte Marken wie Milka-Schokolade, Toblerone, Philadelphia-Käse, Cadbury’s, Halls, Clorets oder auch Bourn Vita.

Bildergalerie

In punkto Maschinensicherheit an europäischen Normen orientiert

In Thailand beschäftigt Mondelez rund 1400 Mitarbeiter und verfügt über zwei Produktionsstandorte, darunter das größte Produktionswerk für Süßigkeiten und Kaugummis in Südostasien, „Lad Krabang“. Für dieses Werk, das sich in einem Vorort von Bangkok befindet, entwickelte und produzierte Trident Pack ein neues Hochgeschwindigkeits-Produktübergabesystem das Umverpackungen für Hustenbonbons der Marke „Halls Hardboiled Candy“ von vier Primärverpackungslinien einsammelt, bündelt und zu einer gemeinsamen Wrap-Around- und Tray-Verpackungsanlage weiterleitet. In den Segmenten medizinische Bonbons und Kaugummis ist Mondelez Marktführer in Thailand. Dabei stellte Mondelez die Anforderung, dass Trident Pack die Verpackungsanlage vor Auslieferung einer Risikobeurteilung gemäß der Norm EN ISO 12100 unterzieht sowie die Validierung der Sicherheitsfunktionen nach EN ISO 13849-1 durchführt.

„Arbeitssicherheit hat einen hohen Stellenwert bei Mondelez“, erklärt Prasad Kulkarni, Associate Vice President Business Development bei Schmersal India Pvt. Ltd., der das Tecnicum-Projekt bei Trident Pack federführend begleitete. So gehört es zu den expliziten Zielen von Mondelez, die Arbeitssicherheit für seine Mitarbeiter in allen Unternehmensbereichen kontinuierlich zu verbessern. Eines der beiden thailändischen Werke von Mondelez erhielt vom thailändischen Arbeitsministerium beim jährlichen Wettbewerb „Null Ausfallzeiten aufgrund von Unfällen“ (Zero Loss Time Accident) den Silver Award. „Darüber hinaus haben wir die Erfahrung gemacht, dass viele unserer Kunden, die zu den global agierenden Konzernen gehören, gruppeneigene Standards bei der Maschinensicherheit einführen, die dann weltweit für alle Standorte gelten sollen“, so Prasad Kulkarni. So ist es zu erklären, dass Mondelez sich im Hinblick auf die Maschinensicherheit an europäischen Normen orientiert – auch bei solchen Maschinen, die nicht in Europa eingesetzt werden.

Weiterlesen auf der nächsten Seite

(ID:44590507)