Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Hybridgarnverarbeitung

Verzicht auf Organobleche erhöht Fertigungseffizienz

| Redakteur: Josef-Martin Kraus

Demonstratorbauteil: Um die Effizienz der direkten Verarbeitung textiler Halbzeuge aus Hybridgarn mit Theroplastmatrix zu demonstrieren, wurde ein Federdom hergestellt. (Bild: TU Dresden)
Bildergalerie: 4 Bilder
Demonstratorbauteil: Um die Effizienz der direkten Verarbeitung textiler Halbzeuge aus Hybridgarn mit Theroplastmatrix zu demonstrieren, wurde ein Federdom hergestellt. (Bild: TU Dresden)

Die Direktverarbeitung von Hybridgarnen zu Verbundbauteilen mit Endlosfaserverstärkung lässt sich am Beispiel der Fertigung eines Demonstratorbauteils zeigen. Von der Abwicklung der Rollenware bis zur Konsolidierung des Fertigteils sind alle Teilprozesse komplett automatisiert. Der Verzicht auf die üblicherweise eingesetzten Organobleche erhöht die Flexibilität bei der Bauteilgestaltung.

Im Rahmen des BMBF-Forschungsprogrammes „Forschung für den Markt im Team (Format)“ wurde ein neuartiger Fertigungsprozess zur automatisierten Herstellung von GFK-Bauteilen aus dem Gewebe Twintex (Hybridgarn-GF/PP, Hersteller Owens Corning) entwickelt.

Bauteil soll direkt aus dem textilen Halbzeug hergestellt werden

In diesem Prozess wird das Bauteil direkt aus dem textilen Halbzeug (Rollenware) durch Zuschneiden, einmaliges Erwärmen und Konsolidieren bei gleichzeitiger Formgebung hergestellt. Infolge der gezielten Ausnutzung der anisotropen Werkstoffeigenschaften sowie der Verwendung eines Hybridgarns, das aufgrund kurzer Fließwege des Matrixwerkstoffs auch hochkomplexe Geometrien ermöglicht, gestattet der Prozess die Herstellung von Bauteilen mit hohem Leichtbaupotenzial.

Zusätzlich sind für die eingesetzte Thermoplastmatrix im Vergleich zu Duroplasten ein höherer Automatisierungsgrad und kürzere Taktzeiten in der Fertigung erreichbar. Dazu kommt die Möglichkeit des einfacheren Recyclings.

Niedrigste lokale Lastspitzen bei um 30° versetzten Einzellagen

Für das Demonstratorbauteil wurde eine an einen Federdom angelehnte, anspruchsvolle Geometrie gewählt sowie in vereinfachten numerischen Simulationen verschiedene konstruktive Bauteilkonzepte erstellt und analysiert. Die umgesetzte Variante verfügt über verschiedene Krümmungsradien und -winkel, integrierte Bauteilausschnitte, doppelt gekrümmte, konkave und konvexe Flächen sowie Sicken im Bereich der Körperflächen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 27607660 / Werkstoffe)

Themen-Newsletter Konstruktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Das sind die besten Konstruktionen aus Stahl

Stahl-Innovationspreis

Das sind die besten Konstruktionen aus Stahl

18.07.18 - Vom Bierkasten aus Stahl, imposanten Bauwerken und neuen Oberflächenbeschichtungen – die Preisträger des Stahl-Innovationspreises sind vielfältig dieses Jahr. Wir stellen sie vor. lesen

Diese innovativen Mittelständler gehören zu den Top 100

Preisverleihung

Diese innovativen Mittelständler gehören zu den Top 100

10.07.18 - Zum 25. Mal wurden die TOP 100, also die innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands, geehrt. Zusammen mit Prof. Dr. Nikolaus Franke von der Wirtschaftsuniversität Wien zeichneten der Mentor des Innovationswettbewerbs, Ranga Yogeshwar, und der Initiator Compamedia die erfolgreichen Unternehmen am 29. Juni im Rahmen des 5. Deutschen Mittelstands-Summits aus. lesen

Schweißexpertise schafft mächtigen „Holzernte-König“

Fronius Perfect Welding

Schweißexpertise schafft mächtigen „Holzernte-König“

12.07.18 - Schweißen für den König – den Scorpionking C50 von Ponsse, genauer gesagt. Der finnische Hersteller von Heavy-Duty-Forstmaschinen überlasse dabei nichts dem Zufall. Deshalb greife man bei Ponsse bevorzugt zu Fronius-Schweißsystemen. lesen